05 Januar – 06 Januar 2024
No. 24002

Seminar

Das "Mütterchen mit Krallen". Die Pragerdeutsche Literatur im Umkreis Franz Kafkas

Das "Mütterchen mit Krallen". Die Pragerdeutsche Literatur im Umkreis Franz Kafkas
Beginn 15.00 Uhr
Ende ca. 16.30 Uhr

 

Preis inkl. 1 x Vollpension
EZ 198 € / DZ 172 €
ohne Zimmer 139 €

REFERENT
Dr. Ulrich Scheinhammer-Schmid

Bis zum Zweiten Weltkrieg war Prag ein Brennpunkt von drei Kulturen: der tschechischen, der deutschen und der jüdischen. Hier blühte schon seit dem 19. Jahrhundert ein reiches literarisches Leben, das die deutsche Wehrmacht durch die Besetzung von Böhmen und Mähren am 15. März 1939 jäh beendete. Franz Kafka (der nicht den zentralen Bezugspunkt unserer Betrachtungen bilden soll) war sowohl mit der deutschen Literaturszene, mit tschechischen Schriftstellern wie mit den jüdischen Zirkeln verbunden. Unser Schwerpunkt wird auf heute allmählich wiederentdeckte Autoren liegen, vom jungen Rilke, über Max Brod („Jüdinnen“), Gustav Meyrink („Der Golem“), Leo Perutz („Nachts unter der steinernen Brücke“) und vielen anderen bis zu Franz Werfel, Johannes Urzidil und Lenka Reinerová.

Seminarablauf:

Prag – eine außerordentliche Stadt

Die Prager Schriftstellerkreise

Der Golem: erzählt und verfilmt (Schwerpunkte: Meyrink, Leo Perutz, Paul Wegener u.a.)

Die jüdische Welt

Deutsche und Tschechen

Fazit: Tripolis Praga oder Von Kafka aus nach Prag geschaut