08 Dezember – 10 Dezember 2021
No. 21079

Konferenz

Abgesagt - Orte kollektiver Erinnerung im Skisport
Vom Kaiserreich bis zur Jahrtausendwende

Abgesagt - Orte kollektiver Erinnerung im Skisport
Beginn 17.00 Uhr
Ende ca. 12.30 Uhr mit dem Mittagessen

 

Preis inkl. 2 x Vollpension
EZ 273 € / DZ 233 €/OZ 167 €

Teilnahmegebühr 40 €, Mittagessen 20 € /
Abendessen 15 € (nur nach vorheriger Anmeldung)

Teilnahmegebühr wird Studenten gegen Vorlage des Studentenausweises (ohne Seniorenstudium) erlassen.

 

14. Irseer sporthistorische Konferenz –

In Anlehnung an den französischen Kulturwissenschaftler Pierre Nora und den von ihm geprägtem Terminus „lieux de mémoire“ werden die Begriffe des „Ortes“ oder des „Gedächtnisses“ vielseitig interpretiert. Gemeint ist damit die kulturgeschichtliche Aufarbeitung zum Beispiel von

  • Skisport-Großveranstaltungen
  • existierenden oder vergessenen Skistätten
  • Objekten der materiellen Alltagskultur des Skilaufs, wie Ski, Skibindungen und Skischuhe, – aber auch Startnummern, Urkunden, Trophäen und Kleidung
  • Stätten der Geselligkeit: Wirtshäuser und Berghütten
  • Medien wie Fotos, Bücher, Festschriften oder Filme
  • Biografien von Skifahrerinnen und Skifahrern
  • Legenden und Mythen im Skisport

Darüber hinaus sollen die Verbreitung und Verfestigung von Geschichtsbildern im sozialen Gedächtnis des organisierten Skisports sowie Geschichtspolitik und deren Kommerzialisierung untersucht werden. Besondere Aufmerksamkeit soll dem Skisport unter Diktaturen und autoritären Regimes gelten.

Mit freundlicher Unterstützung der Marc Hodler Stiftung