25 Februar – 27 Februar 2022
No. 22013

Seminar

Die literarische Münchner Moderne 1886-1914

Die literarische Münchner Moderne 1886-1914
Beginn 17.00 Uhr
Ende 12.30 Uhr mit dem Mittagessen

Preis inkl. 2x Vollpension
EZ 311 € / DZ 266 €
ohne Zimmer 200 €

REFERENT
Dr. Armin Strohmeyr

Die „Prinzregentenzeit“ wurde für Bayern eine Ära des Aufschwungs von Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. „München leuchtete“, pries der „zuagroaste“ Thomas Mann seine Wahlheimat, und Karl Wolfskehl schrieb hymnisch: „Es gab durch das ganze Jahrhundert und darüber hinaus neben Paris nur noch eine Geisteshauptstadt […]: München.“ Kein Wunder, dass hier die Literatur aufblühte: Die Zeitschriften „Jugend“ und „Simplicissimus“ verkörperten ein neues Lebensgefühl. Schwabing wandelte sich zum Bohème-Viertel, das Kabarett wurde ein Podium kritischer Kleinkunst, in Literatencafés und Bierkneipen trafen sich Dichterfürsten und abgerissene Bohemiens. Menschen aus allen Milieus fühlten sich in der Münchner Atmosphäre der „liberalitas bavarica“ wohl.